kts
 




Men in Black II
[ Men in Black II ] - USA, 2002
Starttermin: 18. 07. 2002
zur Homepage

[ offizielle Homepage ]    
Internet Movie Database



Sven Dittmar
  (OV) Schade drum. Nette Story, schöner Wortwitz. Aber zuviel Productplacement und
irgendwie ausgelutscht.
22. 07. 2002

5/10 P*****



Frank Mösle
  "Men in Black" ist eine typische Fortsetzung. Der Film basiert auf dem identischen Konzept wie der erste Teil: Coole Jungs erschießen böse Aliens. Dazu gibt es jede Menge Sprüche und viele Special-Effects.
Leider sind nicht alle Witze lustig, die Handlung ist auch nicht so toll, und die Effekte sind ein bisschen übertrieben. Meiner Meinung nach ist das kein Film, den man gesehen haben muss.
22. 07. 2002

5/10 P*****



Frank Schiele
  Konsequente Fortsetzung auf gleichbleibendem Niveau des ersten Teils. Man amüsiert sich wirklich, wenn man sich auf das Klamauk - Krach - Bumm - Päng einläßt. Sogar etwas konsequenter ist die Rollenaufteilung zwischen Mr. Jones und Mr. Smith ausgefallen, so dass die Situationskomik hier noch origineller ist als im ersten Teil. Der Rest ist wie gehabt, Bild und Ton (SDDS und DD angehört) sind sehr ordentlich, wie nicht anders zu erwarten überzeugt mich die SDDS Spur mehr. 23. 07. 2002

7/10 P*******



Micaela Wippermann
  Wartet Teil I wenigstens noch mit einer absolut neuen Story, coolen Protagonisten und witzigen Aliens auf, so ist Teil II "nur" die nahtlose Anknüpfung an ein Erfolgsrezept.
Die Story eher fade umgesetzt, die Helden auch nicht mehr so strahlend, neue Aliens, die aber nicht wirklich witzig sind.
Viel zu viel aufgekocht, ohne neu zu würzen.
05. 08. 2002

3/10 P***



Markus Lasermann
  Fortsetzungen von Kassenschlagern haben es nie wirklich leicht, schließlich gehen alle mit riesigen Erwartungen ins Kino. MIB2 gelingt es weitgehend diese Erwartungen zu halten, denn er ist im Prinzip genauso wie der erste Teil. Leider ist die erste Hälfte mit dem sprechenden Hund etwas sehr nervig, aber später gibt es ein paar wirklich gelungene Gags. Alles in allem ein Film den man nicht unbedingt gesehen haben muss, der aber trotzdem viel Spaß macht.
08. 08. 2002

7/10 P*******



Jürgen Dieterich
  Der zweite Teil der ´Men In Black´ knüpft in der Handlung nahtlos an das Ende des erfolgreichen Vorgängers an, hat aber außer noch aufwendigeren Effekten wenig neues zu bieten, da sich die Story kaum von der ersten unterscheidet und viele der Gags wie aufgewärmt wirken. Die beiden Hauptdarsteller Tommy Lee Jones und Will Smith agieren in der vorhersehbaren Geschichte passabel, aber ohne den großartigen Wortwitz und die Spielfreude aus dem ersten Teil. Wie schon so oft stellt sich die grundsätzliche Frage, ob eine Fortsetzung überhaupt so gut sein kann wie der Vorgänger. MIB2 ist zwar unterhaltsam, aber gemessen am ersten Teil eigentlich überflüssig. 22. 07. 2002

5/10 P*****



Marc Wendler
  Der Film kommt genau fünf Jahre zu spät. Die Thematik, Gags und das ganze Drumherum sind vom ersten Teil zur genüge bedient worden. Die Fortsetzung ist in der Tat ein kalter Aufguss. Wie auch schon beim ersten Teil ist übrigens auch diesmal die deutsche Synchro weit lahmer, als die Originalfassung. Also, wenn schon - denn schon. 08. 08. 2002

4/10 P****


   
 

Gastkritik von stalin (11. 08. 2002)

***ooooooo
 Dummer Aufguss eines recht originellen Filmes. Unnötig wie ein Kropf.
Schlechte Computereffekte und ein ständig auf cool machender Zappelphillip namens Will Smith vermiesen mögliche Freude am Trash. Einzig ansehnlich sind einige durchgeknallte Ideen am Anfang und die Wurmlinge.
Ach ja, so aufdringliche Schleichwerbung musste man auch schon lange nicht mehr ertragen.
Alles in allem: dümmer geht´s immer und in zwei Jahren bei M3B wird man reuevoll an diesen Langweiler zurückdenken und ihn in der Erinnerung zur Filmperle erheben.
Hollywood ist offensichtlich ... und hat eine schlechte, sehr schlechte Meinung von uns Konsumenten.


 

Gastkritik von Marc Weidenhoffer (10. 11. 2002)

**oooooooo
 Tausendmal schlechter als der Vorgänger, welcher ich ihn auch nicht so gut fand. Die Schauspieler wirken, als kämen sie gerade von der Theaterschule und der Sprachwitz ist auch nicht das, was er einmal war. Obwohl ich mich den ganzen Film auf das Ende freute, war ich deprimiert, als er zu Ende war. Des Geldes wegen.

 

Gastkritik von JD (18. 05. 2008)

*******ooo
 Amüsant!
Eine gutem fortsetzung zum ersten Teil.
Viel Wortwitz eine gute Handlung und mit Will Smith und Tom Lee Jones gut Besetzt!


TOP 10 unserer Gastkritiker

Du möchtest auch in die Top Ten? Dann schick uns

anderer Film:

[ unsere Kritiker ] [ ...zurück zur Übersicht ]

Kinoteam StuttgartBawue-Net
Alle verwendeten Bilder unterliegen dem Copyright ihrer Inhaber.
Zugriffe auf diese Kritik: 4439
Letzte Änderung am php-Skript: 18. 09. 2011 (ml)
(c) 2004-2008 Kinoteam Stuttgart. Alle Rechte vorbehalten. Impressum / rechtliche Hinweise.